Adresse: Hotel Alpin - Murau A-8850 Murau Bahnhofstr. 4. | Telefon: 0043 664 427 11 22 | E-mail: office@hotelalpin-murau.eu

    Zum digitalen Roadbook

 

Szállás a Kreischberg lábánál













Unser zweites Haus am Kreischberg

Der Murradweg
Bei uns sind Radfahrer herzlich willkommen!

 
Radfahrer vor Hotel Alpin
- Der Murradweg führt durch die Stadt Murau, direkt bei unserem Haus - das Hotel Alpin Murau - entlang.

- Bei uns sind Radfahrer herzlich willkommen! Die Fahrräder der aktiven Murradweg-Fahrer können in unserem absperrbaren Ski-und Fahrradraum abgestellt werden.

- Der Murradweg fängt am Ursprung der Mur in dem kleinen Gemeinde "Muhr" an. Das Dorf liegt ca. 40 km von Murau entfernt. Das ist die ideale Länge des 1-Tag-Radtours auf dem Murradweg. Wollen Sie die ganze Strecke des Murradwegs fahren? Machen Sie dann Ihren ersten Stopp in Murau, und übernachten Sie bei uns - im Hotel Alpin Murau!! Auf unserer schönen Sonnenterrasse können Sie den aktiven Tag ausklingen lassen. Falls das Regen Sie erwischt hat, steht unser Sauna für Sie zur Verfügung.
(auch eine Nächtigung möglich!!!)

 
 
Das Hotel Alpin Murau ist der perfekte Ausgangspunkt für Radfahrer des Murradwegs

1. Murtalbahn mit eigenen Radwaggons!
Der Bahnhof Murau-Stolzalpe liegt 100 meter von unserem Hotel Alpin Murau entfernt.
Die kleine Schmalspurbahn - die Murtalbahn - zwischen Unzmarkt und Tamsweg (entlang des Murradwegs) hat ein großartiges Service für Radler an der Mur. Mitnahmemöglichkeiten in allen Waggons und eigene Radwaggons für Gruppen.
Die radfahrerfreundlichen Leistungen von Murtalbahn (fahrt zwischen Unzmarkt – Murau – Tamsweg) helfen Ihnen die Ausgangspunkte Ihrer Radausflüge auf dem Murradweg zu erreichen.
Die sportlichsten Murradweg-Radfahrer fahren mit dem Zug bis Tamsweg, von dort zurück durch Murau bis Unzmarkt (65 km). Von Unzmarkt nehmen Sie wieder die Murtalbahn, um nach Murau zurückzukehren.
 
2. Murradweg - der ideale Radweg für Familien
Die Familien, oder die gemütlichen Radfahrer können von Murau aus, Richtung Tamsweg (37 km) oder Unzmarkt (28 km) auf dem Murradweg fahren, und mit dem Zug zurück nach Murau - bis zum Hotel Alpin.
Für Halbtagsausflüge wählen sie Stadl an der Mur oder Teufenbach (jeweils 17 km). Der Murradweg ist ein gemütlicher Weg, mit wenig Steigungen.
Sehenswürdigkeiten unterwegs entlang des Murradwegs: Holzmuseum St. Ruprecht, Burg von Rammingstein, mittelalterliche Stadt Murau mit Schwarzenberg Schloss und verschiedene Museen, Murauer Bierbrauerei und Museum, Kunststücke der steierischen Holzstrasse.
 
3. Tipps: 
 + Gemütliche Radroute - Murradweg
http://www.murau-kreischberg.at/Radfahren/gemütlicheRouten/tabid/1948/language/de-DE/Default.aspx
 
+ Tipps: anspruchsvolle Radroute - Murradweg
http://www.murau-kreischberg.at/Radfahren/anspruchsvolleTouren/tabid/1949/language/de-DE/Default.aspx
 
Mehr über den Murradweg:
 
Wie zwei Freunde begleiten sich Mur und Radfahrer an der 365 km langen Murradweg-Tour de Mur. Man lernt sich dort kennen, wo die Mur ihren Ursprung hat, im Nationalpark Hohe Tauern, im Salzburger Lungau, und sagt "Adieu, mon amour" im Steirischen Thermenland an der Grenze zu Slowenien. Als längster der steirischen Flussradwege führt der Murradweg vom Murursprung in den Hohen Tauern bis nach Bad Radkersburg, dem südlichsten Punkt der Steiermark. Der landschaftliche Bogen beeindruckt vom Frühjahr bis in den Herbst ursprünglich, abwechslungsreich und genussvoll.

Vom Murursprung …
Sanfte Berge, Almen, Seen und Flusslandschaften sind am Murursprung im Salzburger Lungau und weiterführend im Nordwesten der Steiermark die Wegbegleiter für unverfälschten Naturgenuss. Die kulinarische Erlebnisvielfalt bewegt sich zwischen typischer Hausmannskost und dem Feinsten aus Wald, Wiese und Fluss.

… über die kulturelle Mitte …
Leoben, die Montan- und Universitätsstadt im Herzen der Steiermark und die alte Handelsstadt Bruck an der Mur mit ihrer Landesausstellung 2006 „Wege zur Gesundheit“ laden zu einem gemütlichen Stopp und Kulturgenuss ein. Graz bildet als Landeshauptstadt, Weltkulturerbe und Kulturhauptstadt 2003 das lebendige Bindeglied zwischen dem gebirgigen Charme der Obersteiermark und dem mediterranem Flair des Südens.

… zu Weinhügeln und Thermen
Romantische Weinberge, heiße Quellen, Kürbisfelder und Obstplantagen bestimmen das südliche Landschaftsbild. Klima und heiße Wellnesstipps das steirische „Dolce Vita“. Die kulinarische Leichtigkeit des Seins rund um den Apfel, Wein und Kürbis prägt die kreative Küche.
 
 
 
 
 
Ihr Hotel in MurauWinter - SkiSitemap
Netprofi honlapkészítés